Zum Hauptinhalt springen

Eine langfristige Perspektive für die Münchner Tafel e.V.! DIE LINKE. / Die PARTEI fordern einen sicheren Standort

Nachdem der Münchner Stadtrat sich dafür entschieden hat, den Großmarkt über einen Investor bauen zu lassen, bedarf es jetzt der vertraglichen Absicherung der Räumlichkeiten der Münchner Tafel e.V. und der unentgeltlichen Überlassung der Flächen. Da sich die Münchner Tafel e.V. alleine aus Spenden finanziert, würden höhere Mietausgaben bedeuten, dass weniger bedürftigen Münchner Bürger*innen geholfen werden könnte – die Stadtratsfraktion DIE LINKE. / Die PARTEI will dies verhindern.

Dazu äußert sich Stefan Jagel, Fraktionsvorsitzender der Stadtratsfraktion: „23.000 Münchner*innen finden jede Woche Hilfe und Unterstützung bei der Münchner Tafel e.V. – dies stemmt die Münchner Tafel e.V. nur durch Spenden. Wir können es nicht dem Zufall überlassen, dass die zukünftigen Mieten alleine durch einen profitorientierten Investor festgelegt werden. Es hätte zur Folge, dass weniger Bedürftige Unterstützung fänden, da die Miete für die Münchner Tafel unverhältnismäßig erhöht würde. Deswegen treten wir mit diesem Antrag ein für eine langfristige und gesicherte Perspektive der Münchner Tafel e.V. – mitten in der Landeshauptstadt für Münchner*innen in Not!“

Die Stadtratsfraktion fordert mit ihrem heutigen Antrag die Sicherstellung der notwendigen Räumlichkeiten durch einen Erbpachtrechtsvertrag. Den Antrag finden Sie unter:

https://www.dielinke-muenchen-stadtrat.de/aktuelles/detail/standort-der-muenchner-tafel-ev-dauerhaft-am-grossmarkt-sichern/

Sie haben ein Anliegen?
Kontaktieren Sie uns hier.

Pressekontakt:

Marc Ortmann

marc.ortmann@muenchen.de