Zum Hauptinhalt springen

Sozialtarif bei den Münchner Stadtwerken gegen Energiearmut - Für soziale Wärme im kommenden Winter

Die Stadtratsfraktion DIE LINKE. / Die PARTEI fordert einen Sozialtarif für armutsgefährdete Kund*innen der Münchner Stadtwerke (SWM). Diese Forderung ist eine Sofortmaßnahme gegen die drohende Energiearmut in der Stadt, die sich durch die geplanten Preissteigerungen verschärfen würde. Die Kosten für den Sozialtarif sollen öffentlich gegenfinanziert werden.

Fraktionsvorsitzender Stefan Jagel (DIE LINKE.) übt scharfe Kritik an den Plänen der SWM: „Sollen die Münchner*innen jetzt neben den fast unbezahlbaren Mieten auch noch den ganzen Winter lang in ihren Wohnungen frieren? Die geplanten Preiserhöhungen der Stadtwerke sind wortwörtlich eine neue Dimension der sozialen Kälte in dieser Stadt. Preissteigerungen von 25 Prozent allein beim Erdgas können sich Hunderttausende in München nicht mehr leisten. Das lassen wir nicht zu. Die SWM muss sofort einen Sozialtarif einführen und perspektivisch ein komplett entgeltfreies Energie-Grundkontingent.“

Die Anträge der Fraktion finden Sie hier:
Sofortmaßnahmen gegen Energiearmut - Für soziale Wärme im kommenden Winter: I
Sofortmaßnahmen gegen Energiearmut - Für soziale Wärme im kommenden Winter: II

Sie haben ein Anliegen?
Kontaktieren Sie uns hier.

Pressekontakt:

Marc Ortmann

marc.ortmann@muenchen.de