In München steht ein leeres Kulturhaus!

FinanzenKulturPressemitteilung

Stadtratsfraktion DIE LINKE. / Die PARTEI fordert sofortige Generalsanierung in Eigen-Regie

… eins, zwei – Generalsanierung! Und das in eigener Planung und Durchführung fordert die Stadtratsfraktion DIE LINKE. / Die PARTEI. Nach dem Debakel der letzten Jahre rund um Europas größtes Kulturzentrum müssen nun die notwendigen Schritte für die Sanierung des leerstehenden Gasteigs begonnen werden. In den letzten Jahren wurde ersichtlich, dass das Investoren-Modell auch für dieses Münchner Großprojekt gescheitert ist. Daher soll ab sofort die Münchner Raumentwicklungsgesellschaft (MRG) mit der Projektsteuerung und Sanierung betraut werden.

Das Suchen nach Investoren und das wiederholte Überwerfen von Plänen hat schon viel zu viel gekostet. Allein der Baukostenindex stieg in den letzten Jahren um ca. 30 %. Dies kann sich München nicht weiterhin leisten – finanziell und kulturell. Denn auch für die Münchner Kultur(schaffenden) bedeutet der Leerstand Stillstand von versprochenen neuen Räumen.

Die planungspolitische Sprecherin der Fraktion, ea. Stadträtin Brigitte Wolf kritisiert daher: „Schon vor über zwei Jahren haben wir davor gewarnt, die Sanierung des Gasteigs an private Investoren zu vergeben. Die Grün-Rote Koalition hat unsere Kritik ignoriert und nun eine Bruchlandung hingelegt. Diese Fehlentscheidung kommt die Stadt teuer zu stehen und verzögert das Projekt um Jahre. Wir müssen die Sanierung in Eigenregie durchführen. Die Stadt und vor allem die MRG haben in der Vergangenheit gezeigt, dass sie das können.“


Link zum Antrag: https://www.dielinke-muenchen-stadtrat.de/aktuelles/detail/mit-der-gasteig-generalsanierung-sofort-in-eigenregie-starten/