Skip to main content

Çetin Oraner

Brigitte Wolf

Ausschüsse:

Bildungs-, Kinder- und Jugendhilfe-, Kreisverwaltungs-, Sozial- und Sportausschuss

Ausschüsse:

Planungs-, Gesundheits-, IT- sowie Verwaltungs- und Personalausschuss

Geb. 1966 in Nevsehir-Türkei. Musiker / Sänger. Kam 1973 als Kind politischer Flüchtlinge nach München. Von 1980 bis 1989 aktiv in der türkisch-kurdischen Jugendarbeit. Neben kultureller Arbeit Schwerpunkte Antirassismus und Integration. Zeitgleich Vertreter der linken türkisch-kurdischen Jugend in der Bürgerinitiative für Frieden und Abrüstung (BIFA). 1989-2011 tätig als Musiker/Sänger in der Türkei. Neben vielen Konzerten als Protestsänger TV-Auftritte im In- und Ausland und Musikaufnahmen. Aktiv in der türkisch-kurdischen Friedensbewegung. Als Mitglied der Mesopotamischen Kulturzentren gemeinsame Projekte mit türkischen und kurdischen Künstler_innen für Frieden und Gerechtigkeit. Seit 2008 Moderator einer kulturpolitischen TV-Sendung.

Schwerpunkte in der Stadtratsarbeit:

• Demokratische Selbstverwaltung mit aktiver Beteiligung der demokratischen Vereine und MigrantInnen Verbände.

• Solidarisches Handeln gegen Rassismus und für ein sozial  gerechtes München.

Geb. 1962 in Augsburg. Dipl.-Informatikerin, 1981-1987 Studium an der TU München. Seitdem Teilzeitbeschäftigung in der Softwareentwicklung. Engagiert in der Fachschaft Informatik und in außerparlamentarischen Bewegungen: Friedensbewegung, Anti-Atom-Bewegung, Kurdistan-Solidarität. 1995 Eintritt in die PDS, seit 2007 Mitglied der LINKEN. Sprecherin der ArGe Konkrete Demokratie, Soziale Befreiung. Mitglied von ver.di, Betriebsratsvorsitzende. Mitherausgeberin der "Politischen Berichte". Mitarbeit in der Redaktion der "Münchner Lokalberichte"; Vorsitzende des Forum Linke Kommunalpolitik München e.V..

Schwerpunkte seit 2002 im Stadtrat:

• Demokratisierung und Dezentralisierung der Gesellschaft auf kommunaler Ebene 

• Ausgrenzung durch soziale oder rechtliche Benachteiligung bekämpfen

• Widerstand und Kritik aus der Gesellschaft aufgreifen

• Stadt- und Regionalplanung sozial gestalten

Die Stadtratsgruppe der LINKEN arbeitet mit der  Stadtratsgruppe der ödp – Sonja Haider und Tobias Ruff – in einer Ausschussgemeinschaft zusammen.

http://www.oedp-muenchen.de/wahlen/kommunalwahl/tobias-ruff/
http://www.oedp-muenchen.de/wahlen/stadtratswahl/sonja-haider/



Antrag (in Bearb.) MVV ticketfrei – spart CO2: München wird durch Gebührenlösung Modellregion für die Bundesmittel „Nulltarif“

Die Stadtratsgruppe DIE LINKE schlägt vor, den ÖPNV im MVV-Gebiet durch ein ticketfreies System zu finanzieren: durch eine sozial gestaffelte ÖPNV-Gebühr aller Haushalte im MVV-Gebiet, durch einen erhöhten Gewerbesteuer-Hebesatz und eine Abgabe der Beherbergungsbetriebe. Weiterlesen


Antrag (in Bearb.) MVV ticketfrei – spart CO2: Mit einer Tram-Offensive schafft die Landeshauptstadt neue Kapazitäten im ÖPNV

Die Stadtratsgruppe DIE LINKE schlägt u. a. eine neue Nord-Süd-Trambahnverbindung zur Entlastung von U3/U6 auf dem Streckenzug Münchner Freiheit – Nordendstraße vor. Weiterlesen


Anfrage zum Maximilianswerk (in Bearb.): Kommen die Stadtwerke München ihrer Instandhaltungs- und Erhaltungspflicht nach?

Die Stadtratsgruppe DIE LINKE fragt nach, ob sich die Stadtwerke München genügend um die Instandhaltung des Maxwerkes kümmern. Weiterlesen


Fristverlängerung für Antrag: Gefährliche Chemikalien minimieren II - Krankenhäuser ohne Schadstoffe

Die Fraktion DIE GRÜNEN/RL und die Ausschussgemeinschaft ÖDP/DIE LINKE hatten in ihrem Antrag vom 27.9.2017 gefordert, dass die städtisches Klinikum München GmbH künftig auf gefährliche Chemikalien in Möbeln, Medizinprodukten und Baustoffen verzichten solle. Am 13.2.2018 teilt Stadtkämmerer Dr. Ernst Wolowicz mit, dass die Frist für die Behandlung des Antrages bis zum 27.3.2018 nicht eingehalten werden kann, dass aber der Antrag im Finanzausschuss vom 24.4.2018 behandelt werden soll. Weiterlesen


Fristverlängerung für Antrag: Gefährliche Chemikalien minimieren I - Keine PVC-Böden in Krankenhäusern

Die Ausschussgemeinschaft ÖDP/DIE LINKE wie auch die Fraktion DIE GRÜNEN/RL hatten in ihrem Antrag vom 27.9.2017 von der München Riem GMBH als Projektleitung der Krankenhaussanierung und von der Leitung der städtischen Kliniken verlangt, auf PVC als Bodenbelag zu verzichten. Am 13.2.2018 teilt Stadtkämmerer Dr. Ernst Wolowicz mit, dass die Frist für die Behandlung des Antrages bis zum 27.3.2018 nicht eingehalten werden kann, dass aber der Antrag im Finanzausschuss vom 24.4.2018 behandelt werden soll. Weiterlesen


Fristverlängerung für Anfrage : Verkehrswende einleiten – alternative Finanzierungsquellen für den ÖPNV ?

Die Stadtratsgruppe DIE LINKE hatte in ihrer Anfrage vom 29.11.2017 vorgeschlagen, die Tarife im ÖPNV radikal zu vereinfachen und eine Nahverkehrsabage für alle privaten Haushalte im MVV-Tarifgebiet und für Beherbergungsbetriebe einzuführen. Am 9.1.2018 beantragt das Referat für Arbeit und Wirtschaft erneut Fristverlängerung, es versichert aber die baldige Bearbeitung. Weiterlesen


Anfrage (in Bearb.): Solidarität mit den Menschen in Afrin – ein Grund für Anzeigen?

Stadtrat Cetin Oraner wendet sich in seiner Anfrage gegen das Vorgehen der Landeshauptstadt, das das öffentliche Zeigen oder Verteilen von Fahnen, Flaggen, Transparenten, Handzetteln oder sonstigen Gegenständen mit dem Schriftzug YPG, YPJ, PYD untersagt, wenn durch das Hinzutreten weiterer Umstände ein Bezug zur verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) erkennbar werde. Weiterlesen


Antrag auf Nachprüfung eines Senatsbeschlusses: Bebauungsplan mit Grünordnung Nr. 1975 "Alte Akademie"

GRÜNE/RL, FTP-Fraktion und Ausschussgemeinschaft ÖDP/DIE LINKE beantragen die Nachprüfung eines Bebauungsplanes, der die Alte Akademie betrifft, durch die Vollversammlung. Weiterlesen


Ausschuss für Stadtplanung und Bauordnung am 31.1.2018, Änderungsantrag zum TOP 1: Bebauungsplan Nr. 1975, „Alte Akademie“

Die Stadtratsgruppe DIE LINKE fordert dazu auf, den Bestand der Alten Akademie in der Fußgängerzone ungemindert zu erhalten. Nur die Grünen/RL stimmen für den Antrag. Weiterlesen


Anfrage (in Bearb.): Welchen Einfluss haben Sponsoren der CSU auf Entscheidungen im Münchner Stadtrat?

Stadträtin Brigitte Wolf (DIE LINKE) fragt nach, inweit über den Umweg eines Sponsoringvertrages Partei- und Stadtratsarbeit der CSU miteinander verquickt werden und Sponsoren dadurch Einfluss auf Entscheidungen im Münchener Stadtrat nehmen. Weiterlesen

Unser Kommunalwahlprogramm 2014

Das Programm zur Kommunalwahl 2014 (Beschluss der Kreismitglieder-
versammlung am 26.1.2014) auf dessen Grundlage Brigitte Wolf und Cetin Oraner in den Münchner Stadtrat gewählt wurden, können Sie hier als PDF herunterladen.