Zum Hauptinhalt springen

Freischankflächen & Barrierefreiheit - Ein offenes München für alle!

Nach dem dritten Corona-Winter für München freut sich die Stadtgesellschaft wieder auf warme Temperaturen und damit auf Freischankflächen und Außenbestuhlung! Auch 2022 gelten die in den letzten Jahren eingeführten Erweiterungen für Freischrankflächen. Doch leider ist bei diesen Erweiterungen die Barrierefreiheit außer Blick geraten. Deshalb fordert die Stadtratsfraktion von DIE LINKE. / Die PARTEI mindestens 180 cm breite Gehwege bei Freischankflächen in urbanen und zentralen Gebieten.

Die Gebühren der Freischankflächen in der Landeshauptstadt richten sich nach Straßenklassen, die anhand der Erreichbarkeit, der ÖPNV-Anbindung und der Ladendichte ausgerichtet sind. Da die vom Behindertenbeirat geforderten 180cm nicht in der gesamten Stadt umgesetzt werden, sollen jetzt zumindest die belebtesten Straßen in München barrierefrei gestaltet werden.

Zu diesem Thema äußert sich die stellv. Fraktionsvorsitzende Marie Burneleit (Die PARTEI): „Durch die Schanigärten und erweiterten Freischankflächen hat die Gastronomie mehr Flächen gewonnen. Daher ist es jetzt wichtig, für alle Münchner*innen nachzusteuern, damit ganz München den Sommer draußen barrierefrei genießen kann.“

Hier finden Sie den Antrag zur dringlichen Behandlung im Kreisverwaltungsausschuss am 17.05.2022: 
https://www.dielinke-muenchen-stadtrat.de/aktuelles/detail/sondernutzungen-auf-oeffentlichen-strassen-barrierefrei-verpflichten/

Sie haben ein Anliegen?
Kontaktieren Sie uns hier.

Pressekontakt:

Marc Ortmann

marc.ortmann@muenchen.de