Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Rathausbeflaggung zur Münchner Pride Week: Diversität und Vielfalt der LGBTIQ* - Bürger*innen deutlich sichtbar machen

Der Oberbürgermeister der LH München wird als Hausherr des Münchner Rathauses gebeten, die Verwaltung dauerhaft und erstmals in 2021 zu beauftragen, für die Zeit der Pride Week und des Münchner CSD, das Neue Münchner Rathaus mit je einer Trans Pride-Flagge, einer Nonbinary-Pride-Flagge, einer lesbischen Pride-Flagge, einer Progress-Pride-Flagge, einer Intersex Pride-Flagge und mit einer Regenbogen-Pride-Flagge zu beflaggen (siehe Anlage).

Begründung

Auch innerhalb der LGBTIQ*-Szene und deren Vertreter*innen ist eine gleichberechtigte Sichtbarkeit, Teilhabe und Akzeptanz für alle LGBTIQ* anzustreben. Diese Ziele sind jedoch längst nicht erreicht. Die LH München und ihr Oberbürgermeister, Herr Dieter Reiter als langjähriger Schirmherr des CSD München, stehen vorbildlich an der Seite aller LGBTIQ*-Bürger*innen und setzen mit der im Antrag genannten Beflaggung ein modernes, fortschrittliches und zeitgemäßes Zeichen der Solidarität. Indem sie die unterschiedlichen Fahnen aus der LGBTI*-Community sichtbar macht, anerkennt sie die Anliegen der Betroffenen und generiert eine sichtbare Solidarität mit den marginalisierten Gruppen innerhalb unserer Gesellschaft, und auch innerhalb der LGBTIQ*-Szene selbst. Die Landeshauptstadt München zeigt damit ihre Wertschätzung und ihren Respekt für die Diversität ihrer LGBTIQ*-Bürger*innen.

Initiative:
Stadtrat Thomas Lechner
Stadträtin Marie Burneleit

Gezeichnet:
Stadträtin Brigitte Wolf
Stadtrat Stefan Jagel


Link zum RIS: https://www.ris-muenchen.de/RII/RII/ris_antrag_detail.jsp?risid=6547702

Anhang


Sie haben ein Anliegen?
Kontaktieren Sie uns hier.

Solidarität

Hier finden Sie unsere Anträge und Anfragen zum Thema "Solidarität".