Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Erhaltungssatzung für das Hasenbergl: Verdrängung und Ausverkauf verhindern

Die Stadtratsfraktion DIE LINKE. / Die PARTEI beantragt eine Erhaltungssatzung für das nördliche Hasenbergl. Mit einer Erhaltungssatzung können die fortschreitende Verdrängung von Mieter*innen durch die drei großen privaten Wohnungsunternehmen des Hasenbergls, WSB Bayern, Dawonia und Südhausbau, gestoppt werden. Ein Ausverkauf durch eine Umwandlung in Eigentumswohnungen gilt es zu verhindern.

Zum Antrag der Fraktionsvorsitzende Stefan Jagel: „Die aktuelle Verdrängung der Mieter*innen in der Paulckestraße am Stanigplatz durch die WSB macht deutlich, dass die Zeit drängt, die Menschen im Hasenbergl durch eine Erhaltungssatzung zu schützen. Durch das Agieren der WSB droht den Menschen nun die Straße. Auch die Dawonia hat in den letzten Jahren durch Modernisierung Menschen mit übelsten Mitteln aus ihren Wohnungen verdrängt. Die Stadt muss handeln und darf nicht länger warten. Die Beispiele machen deutlich, dass die Wohnungen in den falschen Händen sind. Wo einzig der Profit bestimmt, zählt der Mensch nur wenig, wie vor allem die WSB und die Dawonia regelmäßig zeigen. Die Privatisierungen der Neuen Heimat und der GBW waren historische Fehler, die es gilt, rückgängig zu machen.“

Die planungspolitische Sprecherin der LINKEN, Brigitte Wolf, ergänzt: „Über Jahre hinweg wurde der Blick beim Erlass von Erhaltungssatzungsgebieten auf die Innenstadtbereiche gelegt und die Außenbezirke vernachlässigt. Das muss sich ändern! Es ist bekannt, dass im Hasenbergl überwiegend Menschen leben, die besonders von Verdrängung bedroht sind. Die profitorientierten Wohnungsunternehmen nutzen dabei ihre üblichen Strategien. Modernisierungen und entsprechende Mieterhöhungen oder Umwandlung in Eigentumswohnungen und Veräußerung. Beides kann durch eine Erhaltungssatzung verhindert werden. Dass es auch anders geht, zeigt die GWG. Den Mieter*innen droht keine Verdrängung, bei Sanierungen werden Ersatzwohnungen gestellt. Durch die Nutzung des Vorkaufsrechtes könnte der Bestand der GWG in Zukunft vergrößert werden.“


Link zum Antrag: 

https://www.dielinke-muenchen-stadtrat.de/nc/aktuelles/detail/news/erhaltungssatzung-fuer-das-hasenbergl-verdraengung-durch-modernisierung-und-umwandlung-verhindern/


Sie haben ein Anliegen?
Kontaktieren Sie uns hier.

Pressekontakt:

Marc Ortmann

marc.ortmann@muenchen.de