Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Ticketfrei spart CO2 – Neue Tarifstruktur oder Gebührenlösung ?

Die Stadtratsgruppe der LINKEN lädt ein zum KOMMUNALPOLITISCHEN JOUR FIXE:

Am Dienstag, 21. November 2017, von 19 Uhr bis 21 Uhr im EineWeltHaus, Schwanthalerstr. 80, Raum U20

Einführung:Alexander Freitag , Geschäftsführer MVV Münchner Verkehrsverbund

Moderation: Brigitte Wolf, Stadträtin der LINKEN.

Die Stadtratsgruppe der LINKEN lädt ein zum KOMMUNALPOLITISCHEN JOUR FIXE:
Am Dienstag, 21. November 2017, von 19 Uhr bis 21 Uhr im EineWeltHaus, Schwanthalerstr. 80, Raum U20
Ticketfrei spart CO2 –Neue Tarifstruktur oder Gebührenlösung ?
Wer kennt nicht die ratlosen Gesichter vor den Ticketautomaten des MVV? Wer
wurde nicht schon mal ermahnt – wenn es gut ging – jenseits der Monatskarte
für zwei Zonen auch noch …?
Der Kreisjugendring hat in einer Befragung herausgefunden, dass neben der Belastung
durch Münchens extreme Mieten es die hohen Kosten für die Mobilität
sind, die junge Menschen am meisten belasten.
Rund 900 Mio. Euro nimmt der MVV jährlich über den Ticketverkauf ein. Wie
lassen sich diese Einnahmen anders als durch umständliche, schwerverständliche
und teure Tickets generieren? DIE LINKE hat dazu einen Vorschlag per
Stadtratsantrag gemacht: alle Nutznießer, d.h. alle Haushalte im MVV Gebiet
zahlen eine Gebühr – sozial abgestuft, versteht sich. Aber auch die Beherbergungsbetriebe
und alle gewerbesteuerpflichtigen Unternehmen zahlen.
Gäste sind eingeladen, das spart Kontrollen und Automaten. Was sagt der
Fachmann?
Einführung:
Alexander Freitag , Geschäftsführer MVV Münchner Verkehrsverbund
Moderation:
Brigitte Wolf, Stadträtin der LINKEN.

PDF