Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Finanzausschuss am 23. Juli 2019: Änderungsantrag zum TOP 2 öffentlich: Pflegesituation in der Städtisches Klinikum München GmbH verbessern

Die Stadträtinnen Brigitte Wolf (DIE LINKE) und Sonja Haider (ÖDP) fordern, dass in den Münchner Kliniken keine examinierte Pflegeperson mehr eine Schicht allein arbeiten muss. Der Antrag wird im Finanzausschuss vertagt, in die nächste Sitzung des Finanzausschusses gemeinsam mit dem Gesundheitsausschuss.

Finanzausschuss am 23. Juli 2019:

Änderungsantrag zum TOP 2 öffentlich:
Pflegesituation in der Städtisches Klinikum München GmbH verbessern

Der Antrag des Referenten wird wie folgt geändert.

Ziffer 1: Wie im Antrag des Referenten

Ziffer 2 geändert: Der Empfehlung … der Bürgerversammlung … kann nicht entsprochen werden. In den München Kliniken wird im ersten Schritt eine Personalbemessung auf alle Schichten (insb. auf die Nachtdienste) eingeführt, damit keine examinierte Pflegeperson mehr eine Schicht alleine arbeiten muss. Die Dienstpläne werden aus Qualitätsgründen so gestaltet, dass mindestens zwei examinierte Pflegefachpersonen eingesetzt werden. Es werden entsprechend zusätzliche Stellen geschaffen.

Ziffer 3: Wie im Antrag des Referenten

Ziffer 4: Dieser Beschluss unterliegt nicht der Beschlussvollzugskontrolle.

Begründung:

Laut einer Befragung von ver.di gaben 64 Prozent der befragten Pflegefachkräfte an, dass sie nachts vollkommen allein mit vielen Patientinnen und Patienten sind. In der gleichen Befragung beschreiben die Beschäftigten diese Arbeitssituation als besonders belastend. Die Befragung der Pflegekräfte ergab weiterhin, dass eine Pflegefachkraft im Durchschnitt für die Versorgung von 26 Patientinnen und Patienten verantwortlich ist. Auf 14 Prozent der Normalstationen ist eine Pflegefachkraft allein für 30 bis 39 Patientinnen und Patienten zuständig (vgl. hierzu Nachtdienstcheck der Gewerkschaft ver.di 2015).

Es ist ein wichtiges Signal an die Pflegekräfte, in einer der größten kommunalen Kliniken, eine Regelung einzuführen, in der die examinierten Pflegefachkräfte keine Schichten mehr alleine durchführen müssen. Damit hätte die München Klinik einen Qualitäts- und Wettbewerbsvorteil bei der Gewinnung der Fachkräfte und in der Patient*innenversorgung. Aufgrund des Pflegepersonalstärkungsgesetzes vom 01.01.2019 werden alle zusätzlichen Stellen refinanziert. Damit wären die Qualitätsverbesserungen für die Städtisches Klinikum München GmbH kostenneutral. Die Pflegekräfte sind damit außerhalb der DRG's finanziert – ein wichtiger Schritt zu einer bedarfsgerechten Versorgung in unseren Krankenhäusern.

 

Sonja Haider (ÖDP)

Brigitte Wolf (DIE LINKE)

 

Originalvorlage als PdF-Dokument