Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Antwort auf Anfrage: Kinder- und Jugendarbeit stärken: Wie kann die Gemeinnützigkeit für freie Träger der Kinder- und Jugendarbeit erhalten bleiben?

Die Stadtratsgruppe DIE LINKE fragte am 5.2.2020 bei dem Stadtjugendamt nach, ob es Erkenntnisse über eine drohende Aberkennung der steuerlichen Gemeinnützigkeit bei politisch engagierten Jugendeinrichtungen gäbe. Am 6.4.2020 behauptet Sozialreferentin Dorothee Schiwy in ihrem Antwortschreiben, dass dem Sozialreferat/Stadtjugendamt keine Erkenntnisse über drohende Aberkennungen der steuerlichen Gemeinnützigkeit bei freien Trägern der Kinder- und Jugendarbeit vorlägen, die sich politisch engagierten und von der Landeshauptstadt München bezuschusst würden.

Eine PDF-Datei mit dem Antwortschreiben ist im Ratsinformationssystem  aufrufbar.