Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Anfrage (in Bearb.): Verkehrswende: Welche Auswirkungen hat die Sperrung der Unterführung unter dem S-Bahnhof Laim auf die umliegenden Verkehrsströme?

Die Stadtratsgruppe DIE LINKE schlägt vor, die Auswirkungen, die sich aus der Sperrung der Unterführung unter dem S-Bahnhof Laim für die Verkehrsströme ergeben, zu messen.

Anfrage

Verkehrswende:

Welche Auswirkungen hat die Sperrung der Unterführung unter dem S-Bahnhof Laim auf die umliegenden Verkehrsströme?

Seit Ende September 2019 ist die Laimer Unterführung wegen verschiedener notwendiger Baumaßnahmen - u.a. einem Teilabriss auf der Nordseite - für den gesamten motorisierten Verkehr gesperrt. Die Sperrung soll bis Mitte Dezember 2019 andauern.

Damit ist der motorisierte Verkehr auf der Wotanstraße beschränkt auf den reinen Anwohner- und Anliegerverkehr für die Viertel östlich („Nibelungenviertel“) und westlich (Nymphenburg Süd, einschließlich Grundschule und Sportareal des ESV) der Wotanstraße. Die Buslinien sind über die Friedenheimer Brücke umgeleitet.

Diese notwendige Sperrung bietet die einzigartige Möglichkeit, die Veränderungen und Reduzierungen der Verkehrsströme zu messen und Schlussfolgerungen für zukünftige verkehrsberuhigende Maßnahmen zu ziehen.


Wir bitten daher Herrn Oberbürgermeister um Beantwortung folgender Fragen:

1. Werden von der Verwaltung (etwa Planungsreferat) Messungen der Verkehrsströme durchgeführt?

2. Wenn ja, gibt es Erkenntnisse, ob sich der Gesamtverkehr, der früher die Wotanstraße nutzte, nun auf andere Querungen verteilt, wenn ja auf welche?

3. Wie hoch ist der Anteil des nun mehr verbleibenden Anliegerverkehrs an der früheren Gesamtverkehrsmenge?

4. Gibt es Erkenntnisse, ob sich der gesamte motorisierte Verkehr, der früher die Achse Laimer Unterführung – Wotanstraße – Romanplatz genutzt hat, vermindert hat?

5. Welche Schlussfolgerungen lassen sich aus diesen Erkenntnissen für den geplanten Bau der Tram-Westtangente samt Umweltverbund-Tunnel unter den Bahngleisen und Weiterführung durch die Fürstenrieder Straße ziehen?

 

Cetin Oraner (DIE LINKE), Brigitte Wolf (DIE LINKE)

 

Originalvorlage als PdF-Dokument