Zurück zur Startseite

Suchwort:

Anschrift und Kontakt

DIE LINKE. im Stadtrat München
Rathaus, Marienplatz 8, Zi. 176
80331 München

E-Mail
Tel.  089 233-25235
Fax. 089 233-28108

Geschäftszeiten

Tag

Uhrzeit

Dienstag

14.00-16.00

Mittwoch

14.00-18.00

Donnerstag

14.00-18.00

Freitag

14.00-16.00

Unser kommunalpolitisches Magazin

Homepage DIE LINKE. München

Homepage DIE LINKE. Bayern

19. März 2017

MitLinks Nr. 59 am 13.3.2017 erschienen

Inhaltsverzeichnis und Link zum PDF siehe: mehr

 
14. März 2017

Antrag: Konzept „Ärztin / Arzt an der Schule“ flächendeckend ausbauen

Die Stadtratsgruppe DIE LINKE hatte am 4.1.2017 vorgeschlagen, die schulärztliche Versorgung flächendeckend anzubieten. In jedem der dreizehn Mittelschulverbände solle eine Schule mit einem Schularzt versorgt werden. In ihrem Antwortschreiben vom 14.3.2017 behauptet RGU-Referentin Stephanie Jacobs , dass diesem Antrag durch verschiedene Beschlüsse des Stadtrats weitgehend entsprochen worden sei. A mehr

 
10. März 2017

Antrag: Armutslöhne bei der Städisches Klinikum München GmbH (StKM) verhindern

Stadträtin Brigitte Wolf, unterstützt von Stadtrat Cetin Oraner (DIE LINKE), setzt sich dafür ein, dass bei den Städtischen Kliniken in den Bereichen Verpflegung und Logistik weiterhin der Tarifvertrag des öffentliche Dienstes gelten solle. Sie lehnt die Gründung von Servicegesellschaften als Töchter der StKM ab. mehr

 
10. März 2017

Fristverlängerung für Antrag: Kreislaufwirtschaft als Chance begreifen II Beitrag zu den Preisverleihungen der EuroCities-Konferenz 2017

Sonja Haider, unterstützt von Stadtrat Tobias Ruff (beide ÖDP) sowie von Stadträtin Brigitte Wolf und Stadtrat Cetin Oraner (beide DIE LINKE), hatte am 8.12.2016 der Stadtverwaltung vorgeschlagen, sich an den Preisverleihungen der EuroCities-Konferenz 2018 mit einem eigenen Beitrag zu beteiligen. Am 24.2.2017 ersucht das Referat für Arbeit und Wirtschaft erneut um Fristverlängerung, diesmal bis zu mehr

 
8. März 2017

Fristverlängerung für Antrag: Die Situation jugendlicher Geflüchteter stabilisieren: München richtet verstärkt Möglichkeiten zur praktischen Berufsorientierung und Berufsvorbereitung ein

Stadtrat Cetin Oraner, unterstützt von Stadträtin Brigitte Wolf (beide DIE LINKE) und Stadträtin Sonja Haider (ÖDP), hatte am 19.1.2017 Praktikumsstellen für jugendliche Geflüchtete gefordert, damit diese in adäquaten praktischen Tätigkeiten ihre Kompetenzen und Fertigkeiten besser kennenlernen könnten. Am 22.2.2017 ersucht das Sozialreferat um Fristlängerung bis Ende Juli 2017. mehr

 
7. März 2017

Dringlichkeits-Antrag zur Behandlung im Ausschuss für Arbeit und Wirtschaft am 07.März 2017 Existenz Sozialer Betriebe in München sichern: die Landeshauptstadt fordert weitere Zuerkennung der Gemeinnützigkeit bei „Stattauto“

Stadtrat Cetin Oraner, unterstützt von Stadträtin Brigitte Wolf (beide DIE LINKE), fordert in einem Dringlichkeitsantrag, dass die LHM sich beim Finanzamt dafür einsetzt, dem Sozialen Betrieb "Stattauto" die Gemeinnützigkeit wieder zuzuerkennen. Das RAW hat dem Antrag die Dringlichkeit abgesprochen.  mehr

 
6. März 2017

Antrag: Alte Akademie: Denkmalschutz ernst nehmen – Arkaden uneingeschränkt erhalten

Stadträtin Brigitte Wolf, unterstützt von Stadtrat Cetin Oraner (beide DIE LINKE), fordert, dass die Arkaden entlang der Alten Akademie erhalten bleiben, gemäß des Aufstellungsbeschlusses des Bebauungsplan von 1975. Nachdem die Arkaden an einen privaten Investor verkauft worden seien, sei dieses Ziel gefährdet. mehr

 
3. März 2017

Antwort auf Antrag: Kreislaufwirtschaft als Chance begreifen I Stadtratshearing zum Thema Kreislaufwirtschaft

Stadträtin Sonja Haider, unterstützt von Stadtrat Tobias Ruff (beide ÖDP) sowie von Stadträtin Brigitte Wolf und Stadtrat Cetin Oraner (beide DIE LINKE), hatte in ihrem Antrag vom 8.12.2017 ein Stadtratshearing zum Thema Kreislaufwirtschaft im Sinne des englischen Begriffs "circular economy", gefordert. In seinem Antwortschreiben vom 17.2.2017 erklärt Kommunalreferent Axel Markwardt, dass das Komm mehr

 
3. März 2017

Fristverlängerung für Anfrage: Nachgehakt: Wird der Olympiapark verramscht?

Stadträtin Brigitte Wolf hatte, unterstützt von Stadtrat Cetin Oraner (beide DIE LINKE), in ihrem Antrag vom 20.6.2016 nachgefragt, ob es sich bei der Genehmigung, die Grünanlage Olympiapark für die Veranstaltung "Red Bull - crashed ici" zu nutzen, um ein Geschäft der laufenden Verwaltung gehandelt habe? Seien dem OB die hohen Eintrittspreise bekannt gewesen, obwohl keine Gebühren für die Betreibe mehr

 
1. März 2017

Antrag zur dringlichen Behandlung in der Vollversammlung am 15. März 2017: Ausschreibung Stadtteilzentrum Freiham aufheben, unverzüglich neu ausschreiben

Die Ausschussgemeinschaft DIE LINKE/ÖDP fordert, dass die Ausschreibung für das Stadtteilzentrum Freiham wegen nicht heilbarer fehlerhafter Abläufe aufgehoben und neu ausgeschrieben werden soll. mehr

 

Treffer 1 bis 10 von 17

Weitere Dokumente

Zum Dokumentarchiv